creativezahnärzte | ambulantes op- und narkosezentrum für zahnheilkunde

Häufig gestellte Fragen unserer Patienten

Hier finden Sie eine kurze Auswahl von Fragen rund ums Thema Narkosebehandlung bei Zahnärzten, die bei unseren Patienten aufkamen.

  • Bei allen Patienten, die eine starke Angstreaktion bei zahnärztlichen Besuchen zeigen oder bei denen sogar eine anerkannte Zahnarztphobie vorliegt.
  • Bei größeren chirurgischen Eingriffen wie Entfernung mehrerer Zähne, umfangreiche Implantationen und/oder Knochenaufbaumassnahmen.
  • Zur Vermeidung mehrerer umfangreicher Eingriffe in Lokalanästhesie.
  • Bei einer geplanten „Komplettsanierung“
  • Bei Vorliegen eines extremen Würgereizes.
  • Bei Allergien und Unwirksamkeiten von Lokalanästhetika.
  • Bei den Patienten, bei denen eine mangelnde Kooperation aufgrund körperlicher oder geistiger Behinderung.

Diese Frage haben wir früher öfter gehört. Ängste nicht mehr aufzuwachen oder die Sorge Sie würden trotzdem „Alles“ mitbekommen brauchen Sie in keiner Weise zu haben. Auch die Folgen nach der Narkose sind aufgrund der modernen kurz wirksamen Medikamente kein Problem mehr. Die Narkosen werden allgemein sehr gut vertragen.

Während des gesamten Eingriffs werden Ihre kompletten Vitalfunktionen in einem modernen Monitoring beobachtet. Die Kombination aus modernen Medikamenten, technischer Ausstattung und die Erfahrung unserer langjährig tätigen Anästhesisten macht eine Narkose bei uns zu einem völlig sicheren Eingriff.

Je nach Dauer der Narkosebehandlung und Ihrer körperlichen Konstitution werden die Überwachungszeiträume individuell von unseren Anästhesisten bestimmt. Sie können am gleichen Tag noch die Praxis verlassen oder über Nacht bleiben. In den meisten Fällen ist es jedoch angenehmer sich zu Hause oder im Hotel noch auszuschlafen. Auf jeden Fall brauchen Sie eine Person Ihres Vertrauens, die Sie abholt und für einen Zeitraum von 24 Stunden betreut. Wir können Ihnen auch den Service einer 24 Stunden-Betreuung anbieten.

Ja, eine Operation in Narkose ist schön und gut, aber dann kommt doch sicher das dicke Ende mit starken Schmerzen…
Je nach Aufwand, der zu Ihrer Behandlung notwendig ist, sorgen wir schon während der Narkose für eine zusätzliche Schmerzausschaltung. Das macht den Eingriff für Sie schonender und Sie wachen mit nur wenig Beeinträchtigung wieder auf. Bereits vor dem Eingriff bekommen Sie von uns ein „Narkose-Paket“ mit allen wichtigen Mitteln für eine schmerzarme Zeit nach dem Eingriff. Die heutigen Schmerzmedikamente sind gut verträglich und wirken in der Regel sehr gut. Nehmen Sie diese rechtzeitig nach Anordnung ein, dann kann der Schmerz erst garnicht kommen. Bei chirurgischen Eingriffen ist eine gute Kühlung für zwei Tage wichtig.
Ein spezielles Merkblatt, welches wir Ihnen aushändigen oder Sie downloaden können, zeigt die wichtigsten Verhaltensmassregeln auf.

Natürlich. Neben der Begleitung auf Ihrem Weg zu schönen und gesunden Zähnen ist dies unser Ziel. Nicht selten werden ehemalige Angstpatienten durch unsere persönliche Betreuung zu treuen Patienten auf Lebenszeit. Regelmäßige Routineuntersuchungen und die so wichtigen Prophylaxetermine nehmen unsere Patienten gerne auch nach der Sanierung bei uns wahr. Oft nehmen Sie dafür auch lange Anfahrten in Kauf.Den wichtigsten Schritt sind Sie schon gegangen, wenn Sie sich zu einer gut geplanten Sanierung entschließen. Beim Rest helfen wir Ihnen gerne.

Eines ist sicher. Sie verlassen unser Zentrum niemals ohne Zähne!
Gerade durch die umfangreiche Untersuchung und die genaue Planung Ihres Falles können wir bei geplantem Zahnersatz auch ein funktionierendes und gut aussehendes Provisorium anbieten. Wir orientieren uns in der Formgebung schon an Ihrem zukünftigen neuen Zahndesign und nicht wie allgemein üblich an Ihrer alten Zahnstellung. Durch die zahntechnische Simulation geben wir Ihnen schon direkt nach der Narkose die Möglichkeit, sich an der Form Ihrer neuen Zähne zu erfreuen.

Grundsätzlich orientieren sich die Kosten am Aufwand Ihrer Behandlung.
Privatversicherungen übernehmen die Behandlungen nach Tarif und Vertragsbestimmungen. Sicher geht man, wenn man vor größeren Behandlungen den von uns erstellten Kostenplan einreicht. Auch die Narkose wird bei eindeutiger Begründung in den meisten Fällen übernommen.

Sind Sie gesetzlich versichert, ist die Übernahme der Behandlungskosten von vielen Faktoren abhängig. In vielen Fällen ist es nicht möglich die geforderten Vorbehandlungen abzuschließen, die für eine Genehmigung erforderlich sind. Der Versicherer fordert die Herbeiführung eines kariesfreien und entzündungsfreien Zustandes vor einer endgültigen Bewilligung. Hierfür wären schon vielfach mehrere Sitzungen notwendig. Da es sich ín den Fällen von Gesamtsanierungen bei Angstpatienten oft um umfangreichere Behandlungen handelt, fordert die Krankenkasse dann routinemäßig eine weitere Untersuchung in der Praxis eines Kassengutachters. Dieser prüft den vorbehandelten Zustand und die Mitarbeit des Patienten. Dieses Prozedere ist oft umständlich und nimmt wenig Rücksicht auf die Belange angstgeplagter Patienten. In den meisten Fällen ist nicht einfach Nachlässigkeit, sondern einfach nur panische Angst die Ursache für den vorliegenden Zustand. Ausnahmesituationen findet man nur selten im Katalog der gesetzlichen Krankenkassen. Aus diesem Grund ist eine Sanierung in Narkose oftmals selbst zu finanzieren. Gemessen an den generell eher geringen Zuschüssen zu hochwertigen Behandlungen halten sich die Mehrkosten durch eine fehlende Bezuschussung oft in einem sehr geringen Rahmen. Außerdem sparen Sie durch die Komplettsanierung in einer Sitzung die mehrfachen Kosten einer Narkosebehandlung. Unter dieser Sicht stellt die Schlafbehandlung eine durchaus effiziente Form der Behandlung dar. Wir beraten Sie gerne über unsere speziellen zinsfreien Ratenzahlungen oder günstigen Finanzierungsmöglichkeiten.

Lesen hierzu unser nachfolgendes Informationsblatt für Eltern und Patienten durch.

Bei weiteren Fragen (speziell zu Medikamenten oder vorliegenden Erkrankungen) setzen Sie sich bitte direkt mit unserer Praxis in Verbindung.

Dateidownload: Informationsblatt Vollnarkose (PDF-Datei)