Das Prinzip einer Zahnbehandlung in Vollnarkose

Die Behandlung unter einer so genannten Narkose erfordert ein Höchstmass an planerischer Sicherheit gerade bei umfangreichen Sanierungen. Dies steht im Vordergrund unserer Therapie. Denn wir wollen natürlich wie Sie auch, dass Sie uns nach Ihrer Behandlung nur noch zur regelmäßigen und wichtigen professionellen Zahnreinigung aufsuchen müssen.

Viele unserer ehemaligen Patienten kommen auch bei großen Entfernungen gerne zu diesen Terminen. Oftmalig ist auch nach Jahren der Zustand der Zähne oder Implantate stabil geblieben, so dass diese Termine für Sie mehr wie ein Wellness-Aufenthalt sind. Wir sind an einer langfristigen Beziehung interessiert und oftmals entstehen hier mit unserem Team langanhaltende sehr nette Beziehungen.

Nachfolgend können Sie sich bei Interesse über die spezialisierte Behandlung Ihrer Zähne oder der Art der Schlafbehandlung informieren.

Eine Sanierung unter Narkose will gut geplant sein. Hier muss vor der Behandlung die Prognose jedes einzelnen Zahnes im Hinblick auf die langfristige Haltbarkeit eingeschätzt werden. Dies erfordert viel Erfahrung und Fachwissen. Oft werden große Planungen im Team unter unseren Spezialisten besprochen.

Schließlich haben Sie es verdient, dass sich nur bestqualifizierte Zahnärzte mit Ihrem Fall auseinandersetzen. Wir planen Lösungen mit Alternativen. Ganz auf Ihre Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten abgestimmt. Hierzu gehören komplexe zahnimplantologische Lösungen genauso wie Zahnrekonstruktionen mit vollkeramischen Teilchen, die Ihre Zähne wieder komplett werden lassen. Die Sanierung der Zahnwurzeln oder des Zahnhalteapparates nach wissenschaftlich anerkannten Methoden gehören zu einer verantwortungsvollen Behandlung. Jedoch Vorsicht, nicht jeder Zustand lässt sich wirklich nur in einer Sitzung heilen. Deshalb machen Zahnbehandlungen im Ausland wenig Sinn. Nicht selten werden notwendige Vorbehandlungen leichtfertig übergangen und die Freude an den neuen kostengünstigen Zähnen währt nicht lange. Wir kennen genügend dieser Fälle. Kostspielige Reparaturen oder sogar die komplette Neuanfertigung sind die Folge. Oftmalig mit dem unwiderbringlichen Verlust wichtiger Strukturen.

Wir werden nach unserer ausgedehnten Diagnostik eine ziemlich genaue Einschätzung abgeben, in wie vielen Schritten wir Sie zu einem neuen Lächeln bringen können. Wünschen Sie weitere Infos zu unseren speziellen Dienstleistungen wie der atraumatischen Implantologie oder unseren Ästhetikkonzepten, fragen Sie uns einfach. Sie können sich aber auch einfach sorgenfrei komplett in unsere Hände begeben. Schließlich müssen Sie kein „Zahnprofi“ werden, um sich gut behandeln zu lassen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Ihre Behandlung entspannt und stressfrei zu gestalten.

Dies beginnt bei der sogenannten Sedierung, auch Dämmerschlaf genannten Behandlung. Dies ist bei kleinen Eingriffen oder nicht allzu großer Angst zu empfehlen. Auch sind kleine Folgebehandlungen beispielsweise bei der Eingliederung des Zahnersatzes nach vorangegangener Narkosebehandlung unter Sedierung sinnvoll.

Bei großen Behandlungen oder ausgeprägten Formen einer Zahnarztangst ist die Vollnarkose der richtige Weg.
Bei beiden Formen ist nach der Behandlungsplanung ein Gespräch mit den Kollegen der Anästhesie zur Gewährleistung Ihrer absoluten Sicherheit notwendig. Dieses Gespräch erfolgt ebenfalls in unseren Räumlichkeiten. Reisen Sie weit an, so sollte dieses Gespräch gleich bei Ihrem ersten Termin eingeplant werden. Wir wollen ja nicht nur Sie sondern auch Ihre Zeit schonen. Eine aktuelle Blutuntersuchung Ihres Hausarztes können Sie zu diesem Termin gerne mitbringen. Weitere Gespräche, auch über die Kosten, können dann telefonisch geführt werden, so dass wir uns das nächste Mal schon zu Ihrer Behandlung sehen können.

Bei entspannender Musik und einem beruhigenden Film schlafen Sie dann ganz beruhigt ein. Sie müssen dabei auch nicht beobachten, wie wir unsere Instrumente vor Ihnen ausbreiten. Unser Team ist professionell vorbereitet. Wenn Sie dann nach der Behandlung schmerzfrei aufwachen, bleiben Sie so lange unter unserer Kontrolle, bis unsere Verantwortlichen der Anästhesie Sie entlassen.

Dafür haben wir einen eigenen Schlafraum, indem Sie dann noch etwas weiterträumen oder fernsehen können, bis Ihre Begleitperson Sie dann nach Hause oder in eines unserer Partnerhotels bringt.

Hinweise für das Verhalten vor und nach dem Eingriff

Letzte Nahrungsaufnahme: Bis 6 Stunden vor dem Eingriff dürfen Sie feste Nahrung, milchhaltige Getränke, Kaffee und Orangensaft zu sich nehmen. Klare Flüssigkeiten (Wasser, Tee, Sirup) sind bis 2 Stunden vor dem Eingriff erlaubt. Danach dürfen Sie nichts mehr zu sich nehmen! Ich empfehle Ihnen ausserdem, am Operationstag nicht zu rauchen. Im Hinblick auf die Behandlungsinhalte und deren ungestörter Heilung empfehlen wir Ihnen das Rauchen auch nach dem Eingriff einzustellen oder stark zu reduzieren. Wir sind Ihnen bei diesem Schritt gerne behilflich. Fragen Sie uns.
Eigene Medikamente: Nehmen Sie Ihre eigenen Medikamente bis und mit der Morgendosis am Operationstag ein. Allfällige Ausnahmen werden Ihnen anlässlich des telefonischen Vorgespräches erläutert.

Tragen Sie Kontaktlinsen, sollten Sie diese vor dem Eingriff entfernen.

Änderungen des Gesundheitszustandes: Bitte teilen Sie uns Änderungen des Gesundheitszustandes während der Wartezeit auf den Operationstag rechtzeitig mit, z.B. Erkältungen, Grippe, neue Medikamenteneinnahme, Verschlechterung des Allgemeinzustandes.

Bei einer geplanten Zahnimplantation oder sonstigen chirurgischen Eingriffen sollten Sie 2 Stunden vor dem Eingriff schon eine Schmerztablette einnehmen. Diese bekommen Sie mit Ihrem Rezept meist schon bei Ihrem Beratungsgespräch.

Für das spezielle Verhalten nach dem Eingriff werden wir Sie gesondert aufklären. Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf dem Merkblatt für Verhaltensregeln.
Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf dem Informationsblatt für Vollnarkose (PDF-Datei).